Ärzte Zeitung online, 22.10.2015

Praktikum

AOK PLUS schickt Azubis in soziale Einrichtungen

DRESDEN. Angehende Sozialversicherungsfachangestellte bei der AOK PLUS absolvieren seit diesem Jahr eine Projektwoche in einer sozialen Einrichtung. Wo genau sie das kurze Praktikum machen, ist den Azubis selbst überlassen, wie die Krankenkasse mitteilte. Im ersten Jahrgang hätten sich die Auszubildenden unter anderem für einen Blick in die Kita, das DRK oder eine Behindertenwerkstatt entschieden.

Mit der Aktion will die AOK PLUS die Sozialkompetenz der Nachwuchskräfte stärken. Außerdem sollen sie mehr Sensibilität und Sicherheit im Umgang mit hilfsbedürftigen Menschen erhalten. Eine entsprechende Projektwoche absolvieren bei der Kasse bereits die Azubis zum Kaufmann im Gesundheitswesen. (lup)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »