Ärzte Zeitung, 09.02.2016

Krankenkasse

BKK VBU erweitert Satzungsleistungen

BERLIN. Der erweiterte Verwaltungsrat der Betriebskrankenkasse Verkehrsbau Union (BKK VBU) hat beschlossen, die Satzungsleistungen zu erweitern.

Die Krankenkasse beteiligt sich künftig mit bis zu 150 Euro an den Kosten für den Retainer bei einer Zahnspangenbehandlung von Kindern. Für Reparaturen übernimmt sie bis zu 50 Euro.

Zudem hat die Kasse die bisher vertraglich geregelte 24-Stunden-Hebammenrufbereitschaft ab der 38. Schwangerschaftswoche in die Satzung übernommen.

Der Verwaltungsrat hatte sich in Folge der Fusion der BKK/VBU mit der BKK Demag Krauss-Maffei, der BKK Schleswig-Holstein und der BKK Basell zu Jahresbeginn neu konstituiert.

Die Kasse verzeichnet über 460.000 Versicherte. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »