Ärzte Zeitung, 09.02.2016

Krankenkasse

BKK VBU erweitert Satzungsleistungen

BERLIN. Der erweiterte Verwaltungsrat der Betriebskrankenkasse Verkehrsbau Union (BKK VBU) hat beschlossen, die Satzungsleistungen zu erweitern.

Die Krankenkasse beteiligt sich künftig mit bis zu 150 Euro an den Kosten für den Retainer bei einer Zahnspangenbehandlung von Kindern. Für Reparaturen übernimmt sie bis zu 50 Euro.

Zudem hat die Kasse die bisher vertraglich geregelte 24-Stunden-Hebammenrufbereitschaft ab der 38. Schwangerschaftswoche in die Satzung übernommen.

Der Verwaltungsrat hatte sich in Folge der Fusion der BKK/VBU mit der BKK Demag Krauss-Maffei, der BKK Schleswig-Holstein und der BKK Basell zu Jahresbeginn neu konstituiert.

Die Kasse verzeichnet über 460.000 Versicherte. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »