Ärzte Zeitung, 13.10.2016

Sporttherapie

IKK classic beteiligt sich

LEIPZIG. Als dritte Krankenkasse beteiligt sich die IKK classic an einer Sporttherapie für krebskranke Kinder am Universitätsklinikum (UKL) Leipzig.

Die behandlungsbegleitende Bewegungstherapie wird seit Mitte 2015 angeboten und wurde bislang nur für Mitglieder der Techniker Krankenkasse und der DAK Gesundheit finanziert, wie die Uniklinik mitteilte.

Am UKL erhalten derzeit rund 20 Kinder und Jugendliche eine individuell auf sie abgestimmte Sporttherapie.

Auf unterschiedliche Weise soll so die motorische Entwicklung der Heranwachsenden gefördert werden, damit sie trotz ihrer Krankheit nicht hinter Gleichaltrigen zurückbleiben.

Die IKK classic hat bundesweit rund 3,4 Millionen Versicherte. (lup)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »