Ärzte Zeitung, 13.10.2016

Sporttherapie

IKK classic beteiligt sich

LEIPZIG. Als dritte Krankenkasse beteiligt sich die IKK classic an einer Sporttherapie für krebskranke Kinder am Universitätsklinikum (UKL) Leipzig.

Die behandlungsbegleitende Bewegungstherapie wird seit Mitte 2015 angeboten und wurde bislang nur für Mitglieder der Techniker Krankenkasse und der DAK Gesundheit finanziert, wie die Uniklinik mitteilte.

Am UKL erhalten derzeit rund 20 Kinder und Jugendliche eine individuell auf sie abgestimmte Sporttherapie.

Auf unterschiedliche Weise soll so die motorische Entwicklung der Heranwachsenden gefördert werden, damit sie trotz ihrer Krankheit nicht hinter Gleichaltrigen zurückbleiben.

Die IKK classic hat bundesweit rund 3,4 Millionen Versicherte. (lup)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »