Ärzte Zeitung, 10.02.2009

Koalition fordert Hilfe für behinderte Frauen

BERLIN (hom). Behinderte Frauen und Mädchen sollen nach dem Willen von CDU/CSU und SPD besser vor Gewalt geschützt werden. In einem gemeinsamen Antrag fordern die Fraktionen der drei Parteien die Regierung auf, herauszufinden, ob besondere Regelungen notwendig sind, damit die Betroffenen rechtliche Schutzmaßnahmen in Anspruch nehmen können. Frauen und Mädchen mit Behinderungen seien sowohl zu Hause als auch außerhalb stärker als andere gefährdet, Opfer physischer oder psychischer Gewalt zu werden. Hinzu komme, dass die Betroffenen oft nicht ausreichend sexuell aufgeklärt würden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »