Ärzte Zeitung, 30.06.2010

Abgeordnete für Ethikbeirat im Parlament

BERLIN (fst). Abgeordnete vor allem der Opposition im Bundestag fordern einen parlamentarischen Beirat, der die Arbeit des Deutschen Ethikrats begleiten soll. 241 Parlamentarier unterstützen bisher diesen Antrag. Seit der Bundestagswahl im Herbst 2009 steht die Wahl eines neuen Ethikbeirats aus.

Im April 2007 hatte der Bundestag grünes Licht für einen aus neun Abgeordneten bestehenden Ethikbeirat gegeben. Er hat eine Scharnierfunktion, um die Debatten des Ethikrats parlamentarisch zu begleiten. Ausdrücklich heißt es, der Beirat sei kein "Gegengremium" zum Ethikrat. Denn dem Rat gehören keine Abgeordneten, sondern ausschließlich Wissenschaftler verschiedener Disziplinen an. Der parlamentarische Ethikbeirat war erst nach langem Streit zwischen den Fraktionen gebildet worden.
Der Deutsche Ethikrat hat bislang zwei Stellungnahmen vorgelegt, und zwar zur Zukunft von Babyklappen und zu Biobanken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »