Ärzte Zeitung, 13.04.2011

Bundestag diskutiert umstrittene PID

BERLIN (af). Die Abgeordneten des Bundestages beraten am Donnerstag drei fraktionsübergreifende Gruppenanträge zur umstrittenen Präimplantationsdiagnostik (PID).

Birgitt Bender (Grüne) und Volker Kauder (CDU) sprechen sich für ein vollständiges Verbot der PID aus. Der Antrag von Priska Hinz (Grüne) und René Röspel (SPD) plädiert für eine begrenzte Zulassung der Untersuchung von Embryonen auf Erbkrankheiten. Und Ulrike Flach (FDP) und Peter Hintze (CDU) werben für die völlige Freigabe des Verfahrens.

Der Ethikrat war in dieser Frage unentschieden. Ein Beschluss zur PID wird erst in Monaten erwartet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »