Klinik Report, 18.04.2012

Medizinethiker erster Moslem im Ethikrat

MAINZ (dpa). Der Mainzer Medizinethiker Professor Ilhan Ilkilic ist der erste Vertreter muslimischen Glaubens im Deutschen Ethikrat.

Der 1967 im türkischen Kepsut geborene Wissenschaftler wurde von Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) in das Gremium berufen, wie die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität am Montag in Mainz mitteilte.

Insgesamt wurden den Angaben zufolge elf neue Mitglieder in den 26-köpfigen Deutschen Ethikrat berufen, der sowohl die Bundesregierung als auch den Bundestag berät.

"Mein Anspruch ist es, die moralischen Werthaltungen und Einstellungen der muslimischen Bevölkerung in Deutschland dem Deutschen Ethikrat zu Gehör zu bringen", sagte Ilkilic laut einer Mitteilung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »