Ärzte Zeitung, 24.04.2012

Terre des hommes plädiert für Ende der Babyklappen

OSNABRÜCK (ras). Das Kinderhilfswerk terre des hommes spricht sich nachdrücklich für ein Ende des Betriebs von Babyklappen aus.

Anlässlich der Ergebnisse einer Studie des Deutschen Jugendinstituts, in der bei Betreibern von Babyklappen erhebliche Mängel festgestellt wurden, sollten die Empfehlungen des Ethikrates nun ernst genommen werden, fordert Dr. Bernd Wacker, Adoptionsexperte von terre des hommes.

Das bedeute, Babyklappen zu schließen, die Werbung zu Möglichkeiten der anonymen Geburt zu untersagen und ein Gesetz zur "vertraulichen Kindesabgabe mit vorübergehend anonymer Meldung" auf den Weg zu bringen.

Damit, so Wacker, werde den Interessen der Mütter sowie den Rechten des Kindes auf Kenntnis seiner Abstammung Genüge geleistet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bis später, Baby!

Mit Social Freezing, dem vorsorglichen Einfrieren unbefruchteter Eizellen, lässt sich die biologische Uhr der Frau anhalten. Eine Baby-Garantie ist die Methode allerdings nicht. mehr »

EBM-Ziffern für die Videosprechstunde stehen

Noch vor Ablauf der Frist aus dem E-Health-Gesetz können Vertragsärzte zwei neue EBM-Ziffern für Videokontakte abrechnen – allerdings nur für sechs Indikationen. mehr »

Mediziner klärt Alkohol-Mythen auf

Bier auf Wein, das lass‘ sein. Was ist dran an den Volksweisheiten über Alkoholgenuss? Ein paar Nachfragen zur Karnevalszeit. mehr »