Ärzte Zeitung, 24.04.2012

Terre des hommes plädiert für Ende der Babyklappen

OSNABRÜCK (ras). Das Kinderhilfswerk terre des hommes spricht sich nachdrücklich für ein Ende des Betriebs von Babyklappen aus.

Anlässlich der Ergebnisse einer Studie des Deutschen Jugendinstituts, in der bei Betreibern von Babyklappen erhebliche Mängel festgestellt wurden, sollten die Empfehlungen des Ethikrates nun ernst genommen werden, fordert Dr. Bernd Wacker, Adoptionsexperte von terre des hommes.

Das bedeute, Babyklappen zu schließen, die Werbung zu Möglichkeiten der anonymen Geburt zu untersagen und ein Gesetz zur "vertraulichen Kindesabgabe mit vorübergehend anonymer Meldung" auf den Weg zu bringen.

Damit, so Wacker, werde den Interessen der Mütter sowie den Rechten des Kindes auf Kenntnis seiner Abstammung Genüge geleistet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »