Ärzte Zeitung, 24.04.2012

Terre des hommes plädiert für Ende der Babyklappen

OSNABRÜCK (ras). Das Kinderhilfswerk terre des hommes spricht sich nachdrücklich für ein Ende des Betriebs von Babyklappen aus.

Anlässlich der Ergebnisse einer Studie des Deutschen Jugendinstituts, in der bei Betreibern von Babyklappen erhebliche Mängel festgestellt wurden, sollten die Empfehlungen des Ethikrates nun ernst genommen werden, fordert Dr. Bernd Wacker, Adoptionsexperte von terre des hommes.

Das bedeute, Babyklappen zu schließen, die Werbung zu Möglichkeiten der anonymen Geburt zu untersagen und ein Gesetz zur "vertraulichen Kindesabgabe mit vorübergehend anonymer Meldung" auf den Weg zu bringen.

Damit, so Wacker, werde den Interessen der Mütter sowie den Rechten des Kindes auf Kenntnis seiner Abstammung Genüge geleistet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Notfall sorgt eine App für schnelle Hilfe

Kann die Reanimation außerhalb des Krankenhauses mit einer Ersthelfer-App optimiert werden? In einem Pilotprojekt wurden gute Erfahrungen gemacht. mehr »

"Es wird nichts sein wie früher!"

Zeitenwende für Großbritannien und für die EU: Ein Land steigt aus dem Club der bisher 28 Staaten aus. Der Korrespondent der "Ärzte Zeitung" in Großbritannien begleitet den Brexit künftig in einem Blog. mehr »

"Ohne Impfung keine Kita"

BVKJ-Präsident Dr. Thomas Fischbach reicht die Pflicht zur Impfberatung nicht. Er forderte jetzt, dass künftig jedes impffähige Kind vor Eintritt in eine Kita den Nachweis erbringen müsse, dass es STIKO-konform geimpft ist. mehr »