Ärzte Zeitung, 21.07.2015

Berlin

Zahl der Schwangerschaftsabbrüche sinkt

BERLIN. Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche ging in Berlin bei weitem nicht so deutlich zurück wie im Bundesdurchschnitt.

Sie sank bundesweit um drei Prozent, in der Hauptstadt nur um 1,8 Prozent. Das teilte das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mit. 2014 wurden demnach 8643 Abtreibungen von Frauen mit Wohnsitz in Berlin gemeldet. Knapp die Hälfte (47 Prozent) waren 20 bis 30 Jahre alt.

Die unter 18-Jährigen stellten 2,7 Prozent. In Brandenburg gingen die Abtreibungen dagegen überdurchschnittlich um 8,5 Prozent zurück. 3170 Brandenburgerinnen ließen den Eingriff vornehmen.

44,5 Prozent von ihnen waren zwischen 20 und 30 Jahre alt. Der Anteil der Minderjährigen war mit 4,6 Prozent höher als in Berlin. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »