Ärzte Zeitung, 31.03.2016

LÄK

Ethik-Kommission nicht schwächen!

MAINZ. Die Landesärztekammer Rheinland-Pfalz warnt vor der Aufweichung des Probandenschutzes bei Arzneimitteltests. Die LÄK sieht die geplante Anpassung des Arzneimittelgesetzes an die Vorgaben der EU-Verordnung kritisch und befürchtet eine Schwächung der Kontrollfunktion der Ethik-Kommission.

Die EU-Verordnung regelt, wie Arzneimittelstudien europaweit genehmigt werden. Zugleich überlässt sie den einzelnen Mitgliedstaaten, die Aufgaben der Ethik-Kommissionen festzulegen.

Der vorliegende Entwurf regelt auch die Zusammenarbeit mit den Bundesoberbehörden und Zulassungsbehörden in Deutschland, die sich im Einzelfall über die Stellungnahme der Ethik-Kommission hinwegsetzen können. Solche Ausnahmen könne es beispielsweise bei der Nutzen-Risiko-Bewertung für den einzelnen Patienten sowie der erwarteten Bedeutung für die Heilkunde geben. Die LÄK fordert Nachbesserungen. (aze)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »