Ärzte Zeitung online, 22.06.2016

Heute

Ethikrat erörtert Zugriff auf menschliches Erbgut

BERLIN. Auf der Jahrestagung des Deutschen Ethikrates heute in Berlin geht es um den "Zugriff auf das menschliche Erbgut. Neue Möglichkeiten und ihre ethische Beurteilung".

Das Gremium erörtert auch die Chancen und Risiken der Anwendung von CRISPR-Cas9, dem von Gentechnikern inzwischen heißbegehrten Gentechnik-Werkzeug.

Während die Synthese eines künstlichen Chromosoms vor wenigen Jahren eine Sensation war, wollen Forscher dies bald mit menschlichem Erbgut wiederholen und versprechen sich viel davon. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »