Ärzte Zeitung, 05.11.2014

Bayern

Task-Force Infektiologie nimmt Arbeit auf

MÜNCHEN. Bayern hat eine Task-Force gegen Infektionskrankheiten wie zum Beispiel Ebola gegründet. Experten der Gruppe sollen in Zukunft das Gesundheitsamt Erding beim Infektionsschutz am Münchner Flughafen etwa bei der Abklärung von Verdachtssymptomen bei ankommenden Passagieren unterstützen.

Die "Task-Force Infektiologie", die von Dr. Martin Hoch geleitet wird, soll auch bei schwerwiegenden Infektionsausbrüchen in Bayern zuständig sein.

Zur Kerntruppe der Task-Force gehören Mitarbeiter aus dem Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Oberschleißheim, Experten für Bioterrorismus-Bekämpfung sowie Fachleute aus der Virologie und Infektionsepidemiologie.

Die Task-Force soll den öffentlichen Gesundheitsdienst und auch das Personal des Münchner Flughafens sowie Reisende beraten, hat Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) mitgeteilt.

Sollte es tatsächlich einen Ebola-Verdachtsfall geben, soll die Abklärung am Klinikum München-Schwabing erfolgen, das auf den Umgang mit lebensbedrohlichen Infektionskrankheiten spezialisiert ist. (sto)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »