Ärzte Zeitung, 31.10.2008

Zahl der Organspenden geht in Hessen zurück

FRANKFURT/MAIN (ine). 79 Prozent der Menschen in Hessen finden Organspenden prinzipiell in Ordnung - aber nur 15 Prozent, das sind etwa 900 000 Menschen, besitzen einen Organspendenausweis.

"Ein Grund dafür ist, dass die meisten Menschen einer Auseinandersetzung mit den Themen Krankheit und Tod aus dem Weg gehen", erklärt Dr. Barbara Voß, Leiterin der TK-Landesvertretung in Frankfurt/Main.

Die Zahl der Organspender gehe derzeit in Hessen stark zurück: Nach Angaben der Kasse hatten im ersten Halbjahr 2007 noch 44 Menschen ein Organ gespendet, im ersten Halbjahr 2008 waren es 18. Die Zahl der Organtransplantationen an hessischen Kliniken ist im gleichen Zeitraum von 92 auf 78 zurückgegangen.

Topics
Schlagworte
Organspende (854)
Organisationen
TK (2230)
Personen
Barbara Voß (28)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »