Ärzte Zeitung, 08.06.2009

Kritik an Organspende

Nur jede zweite Klinik meldet potenzielle Spender

HAMBURG(dpa). Für ein zentrales Melderegister potenzieller Organspender plädiert die Deutsche Krankenhausgesellschaft.

Hintergrund: Nur jede zweite Klinik meldet mögliche Organspender. "Hunderte von Menschen, die jetzt mangels eines Spenderorgans sterben müssen, könnten noch leben, wenn alle deutschen Krankenhäuser ihrer Pflicht nachkämen und jeden Organspender melden würden, sagte der Hamburger Herzspezialist Hermann Reichenspurner anlässlich des Tages der Organspende am Samstag.

Der Aufwand für die Organentnahme sei für viele Krankenhäuser zu hoch. CSU-Generalsekretär Dobrinth sprach sich sogar für die Widerspruchslösung aus - das käme einem politischen Paradigmenwechsel gleich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »