Ärzte Zeitung, 08.06.2009

BÄK gegen EU-Regelung zur Transplantation

BERLIN(hom). Die Bundesärztekammer (BÄK) hat sich klar gegen eine europaweite Harmonisierung der Transplantationsgesetzgebung ausgesprochen.

Ein entsprechender Richtlinienentwurf der Europäischen Kommission sei vielleicht gut gemeint, laufe aber letzten Endes auf eine "Überschätzung der eigenen Kompetenzen" hinaus, kritisierte der Präsident der BÄK, Professor Jörg Dietrich Hoppe, vergangenen Freitag in Berlin. Vordringlich sei es, so Hoppe weiter, innerhalb der 27 EU-Staaten für eine "vergleichbare transplantationsmedizinische Versorgung" zu sorgen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »