Ärzte Zeitung, 15.11.2010

Kosovo: Ärzte wegen Organhandels angeklagt

PRISTINA (eis). Gegen sieben Personen im Kosovo - darunter mehrere Ärzte und ein Gesundheitsbeamter - ist Anklage wegen Organhandels erhoben worden. Das meldet BBC News. Nach den 2008 begonnenen Ermittlungen wurden mindestens 20 Personen Nieren entnommen.

Die Opfer stammen aus Russland, Moldawien, Kasachstan und der Türkei. Man habe ihnen bis zu 14 500 Euro für das Organ versprochen. Empfänger hätten 80 000 bis 100 000 Euro für die Transplantation gezahlt.

Die Organe seien von einem Chirurgen aus dem Kosovo und einem Arzt aus der Türkei in einer Privatklinik transplantiert worden.

Topics
Schlagworte
Organspende (861)
Organisationen
BBC (420)
Krankheiten
Transplantation (2171)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Wie viel Fett und Eisen lastet auf Deutschlands Lebern?

Fettlebern sind hierzulande mittlerweile ein Massenphänomen, und auch die Eisenüberladung der Leber wird häufig festgestellt. Eine Studie der Uni Greifswald liefert jetzt Daten. mehr »

Pfleger lernen als "Robo Cop", wie sich Altern anfühlt

In einem Modellprojekt sollen junge Menschen mit Förderbedarf für die Altenpflege gewonnen werden: Sie erleben im Simulationsanzug das Altern am eigenen Leib und üben die Pflege an lebensgroßen Puppen. mehr »

Ausgaben-Weltmeister bei Zytostatika

Die Ausgaben für onkologische Arzneimittel in der ambulanten Versorgung sind seit dem Jahr 2011 massiv gestiegen und übertreffen deutlich die Kostensteigerungen aller anderen Arzneimittel ohne Rezepturen. Das geht aus dem Barmer-Arzneimittelreport 2017 hervor. mehr »