Ärzte Zeitung, 05.12.2011

TK startet Kampagne zur Organspende

POTSDAM (ami). Die Techniker Krankenkasse (TK) wirbt in Brandenburg mit Unterstützung des Landesgesundheitsministeriums für eine Dokumentation der Organspendebereitschaft.

Dazu informiert eine Broschüre der TK über Organspenden. An der Kampagne beteiligen sich auch die KV Brandenburg und die Landeskrankenhausgesellschaft.

"Ich finde es wichtig, dass sich jeder diesem Thema stellt, sich eine persönliche Meinung bildet und diese auch erklärt", so Landesgesundheitsministerin Anita Tack (Linke).

Susanne Hertzer, Leiterin der TK-Landesvertretung, sagt: "Egal, wie die Menschen sich entscheiden, der Wille sollte dokumentiert werden. Damit wird den Angehörigen erspart, sich im Ernstfall damit auseinandersetzen zu müssen."

Die Zahl der Menschen, die auf ein Spenderorgan warten, steigt in Brandenburg stetig. Nach Angaben der TK warten 428 Brandenburger auf ein Organ. Das sind fast 20 Prozent mehr als im Vorjahr. Am häufigsten werden Nieren (351), Lebern (53) oder Lungen (15) gebraucht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »