Ärzte Zeitung, 11.06.2013

Transplantation

Kritik an später Vorlage von Prüfbericht

BERLIN. Die Grünen kritisieren die geplante Verschiebung der Veröffentlichung des Prüfberichts aus den bundesweiten Lebertransplantationsprogrammen.

"Die Ergebnisse der Prüfungen müssen jetzt möglichst rasch und vor allem ungeschönt auf den Tisch", sagte Grünen-Gesundheitspolitiker Harald Terpe der "Ärzte Zeitung".

Der Obmann im Gesundheitsausschuss erhofft sich aus den Ergebnissen der Prüfung auch politische Konsequenzen.

Terpe: "Nur wenn klar ist, an welchen Stellen es in der Vergangenheit gehakt hat, kann die Politik die notwendigen Maßnahmen treffen, um das Vertrauen der Menschen in das Transplantationssystem wieder herzustellen."

Auch kritisierte er, dass betroffene Kliniken angeblich versuchen wollen, einzelne Kritikpunkte in dem Bericht zu schönen: "Auf keinen Fall darf die Verzögerung dazu führen, dass erkannte Probleme nachträglich unter den Teppich gekehrt werden", sagte Terpe.

Laut Medienberichten will die Bundesärztekammer die Vorlage des Untersuchungsberichts auf Ende September verschieben. (nös/bee)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Grippezeit ist Herzinfarktzeit

Wenn plötzlich viele Atemwegskranke in der Notaufnahme auftauchen, können sich die Ärzte sicher sein: Ein bis drei Wochen später steigt die Zahl der Herzkreislauftoten. Wie stark, das lässt sich ziemlich genau berechnen. mehr »

Diese fünf Teams sind im Rennen

Der Galenus-Preis würdigt besondere Leistungen in der Grundlagenforschung. Die "Ärzte Zeitung" stellt die Forscherteams vor, die es in die Endrunde geschafft haben. mehr »

Honorar wird auch ohne Leistung gezahlt

Der Medikationsplan soll ab 1. Oktober überwiegend über automatisch zugesetzte Zuschläge honoriert werden. Im Jahr kommen für Haus- und Fachärzte allerdings dabei nur vier Euro zusätzliches Honorar pro Patient zusammen. mehr »