Ärzte Zeitung, 10.06.2014

Organspende

Gröhe wirbt um neues Vertrauen

BERLIN. Am Tag der Organspende haben Prominente und Politiker um neues Vertrauen in das Transplantationswesen in Deutschland geworben.

Ziel der am Freitag angelaufenen Kampagne "Ich entscheide" sei es, möglichst viele Menschen dafür zu gewinnen, einen Organspendeausweis bei sich zu tragen, sagte Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU).

Zu mehr Transparenz sollten die für dieses Jahr erwarteten Prüfberichte aus den Nieren-, Herz- und Bauchspeicheldrüsenzentren sowie der Aufbau von Transplantationsregistern beitragen. Für grundlegende Änderungen am System der Organgewinnung und -verteilung sah Gröhe trotz der weiter rückläufigen Spenderzahlen keinen Anlass.

Der Patientenbeauftragte Karl-Josef Laumann rief dazu auf, durch eine Erklärung Angehörigen schwierige Entscheidungen zu ersparen. (af)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »