Ärzte Zeitung, 10.06.2014

Organspende

Gröhe wirbt um neues Vertrauen

BERLIN. Am Tag der Organspende haben Prominente und Politiker um neues Vertrauen in das Transplantationswesen in Deutschland geworben.

Ziel der am Freitag angelaufenen Kampagne "Ich entscheide" sei es, möglichst viele Menschen dafür zu gewinnen, einen Organspendeausweis bei sich zu tragen, sagte Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU).

Zu mehr Transparenz sollten die für dieses Jahr erwarteten Prüfberichte aus den Nieren-, Herz- und Bauchspeicheldrüsenzentren sowie der Aufbau von Transplantationsregistern beitragen. Für grundlegende Änderungen am System der Organgewinnung und -verteilung sah Gröhe trotz der weiter rückläufigen Spenderzahlen keinen Anlass.

Der Patientenbeauftragte Karl-Josef Laumann rief dazu auf, durch eine Erklärung Angehörigen schwierige Entscheidungen zu ersparen. (af)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »