Ärzte Zeitung, 27.01.2015

Organspende

Hamburg registriert sechs Spender mehr

HAMBURG. Die Zahl der Organspenden ist im vergangenen Jahr in Hamburg gestiegen. 2014 gab es in der Hansestadt insgesamt 45 Organspender, ein Jahr zuvor waren dies 39. Auch die Zahl der gespendeten Organe ist von 133 auf 173 gestiegen.

 Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) begrüßt die positive Entwicklung, wünscht sich aber mehr Spender in Hamburg.

Sie kündigte weitere Informationen zum Thema an, "um keine Ängste vor der richtigen Entscheidung für einen Organspendeausweis aufkommen zu lassen".

Bundesweit war die Zahl der Organspender (864 statt 876 im Vorjahr) und der gespendeten Organe (2989 statt 3035 im Vorjahr) in 2014 weitgehend konstant. Die Behörde beruft sich bei ihren Angaben auf Zahlen der Deutschen Stiftung Organtransplantation. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »