Ärzte Zeitung, 04.11.2008

Kassen desinteressiert an Einzel-Pflegekräften

BERLIn (HL). Die Krankenkassen haben offenbar wenig Interesse daran, einzelne Pflegekräfte in der ambulanten Pflege zuzulassen. Das zeigte sich bei einer Tagung des Bundesverbandes Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen in den neuen Bundesländern.

In Sachsen habe es bislang nur zwei Bewerbungen bei der AOK gegeben. Die AOK Brandenburg zeigt generell kein Interesse an Einzelpflegekräften. Das zum 1. Juli in Kraft getretene Pflege-Weiterentwicklungsgesetz ermöglicht eine vereinfachte Zulassung von selbstständig tätigen Einzelpflegekräften.

Topics
Schlagworte
Pflege (4517)
Organisationen
AOK (6864)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »