Ärzte Zeitung, 02.02.2009

Hausnotruf soll bekannter werden

BERLIN (bee). Die Deutschen Wohlfahrtsverbände haben die Initiative Hausnotruf gegründet. Ziel ist es, den Hausnotruf in Deutschland bekannter zu machen. Laut der Initiative sind in Deutschland zwei Prozent der Senioren an den Hausnotruf angeschlossen.

In England und den skandinavischen Ländern liegt der Anteil bei 16 Prozent. Der Notruf soll es Senioren ermöglichen, länger zu Hause zu leben. Ein Hilferuf kann per Funkfinger, der als Kette, Armband oder Uhr getragen werden kann, an eine Einsatzzentrale gesendet werden. Bei über 65-Jährigen wird der Einsatz von den Krankenkassen übernommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »