Ärzte Zeitung, 06.04.2009

Pflegestützpunkt hilft Eltern behinderter Kinder

HAMBURG (di). Hamburg richtet den ersten Pflegestützpunkt speziell für Eltern von Kindern mit Behinderungen und Pflegebedarf ein. Der Stützpunkt wird im Beratungszentrum Sehen, Hören, Bewegen, Sprechen integriert. Dort wird bereits Diagnostik und Beratung zu Entwicklungsstörungen und Behinderungen angeboten.

Dieses Angebot wird nun ergänzt durch Beratung über finanzielle Absicherung der Pflege. Bis Mitte 2010 wird der spezielle Beratungsbedarf bei pflegebedürftigen Kindern und Jugendlichen evaluiert. Über den weiteren Betrieb des Stützpunktes wird dann neu entschieden. In Hamburg haben bereits acht Stützpunkte die Arbeit aufgenommen, die sich an Menschen mit Pflegebedarf wenden.

Topics
Schlagworte
Pflege (4605)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Partydrogen immer höher dosiert

Wiener Experten schlagen Alarm: Partydrogen wie Ecstasy und Kokain werden nach ihren Erkenntnissen wegen höherer Dosierungen und Reinheit immer gefährlicher. mehr »