Ärzte Zeitung, 26.05.2009

Pflege: Diakonie startet Unterschriftenaktion

BERLIN (nös). Mit einer Unterschriftenaktion will die Diakonie auf die schwierige Situation in der Pflegebranche aufmerksam machen. Mit der Aktion wolle man sich für eine Wertschätzung der Pflege einsetzen, teilte das Diakonische Werk am Dienstag in Berlin mit. Mit Blick auf die Mindestlohndebatte forderte Diakoniepräsident Klaus-Dieter Kottnik klare gesetzliche Regelungen: "Wir fordern ganz konkret eine Anpassung der Sozialgesetzgebung. Tariflöhne sollen respektiert und vollständig refinanziert werden". Die Diakonie beschäftigt in ihren Pflegeeinrichtungen nach eigenen Angaben fast 100 000 Mitarbeiter.

Lesen Sie dazu auch:
Schmidt: "Was ist uns humane Pflege wert?"

Topics
Schlagworte
Pflege (4526)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »