Ärzte Zeitung, 15.06.2009

Expertin: Pflegebildung gehört an Hochschulen

BERLIN/KIEL(hom). Christa Meyer, Vorstand für Krankenpflege und Patientenservice am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, hält nichts von Plänen der Bundesregierung, den Zugang zum Pflegeberuf auf Hauptschulniveau abzusenken. "Wir haben die Erfahrung gemacht, dass schon bei Realschülern die Durchfall- und Abbrecherquote hoch ist", sagte Meyer.

Bis auf Deutschland und Luxemburg hätten alle EU-Staaten die Pflegeausbildung an Hochschulen verlagert. Deutschland müsse seine Pflegeausbildung daher an das "europäische Niveau" angleichen, forderte Meyer.

Topics
Schlagworte
Pflege (4597)
Krankheiten
Magen-Darminfekte (1091)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »