Ärzte Zeitung, 22.06.2009

Schmidt: Reform der Pflege ist vorrangig

BERLIN(eb). Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) will in der nächsten Legislaturperiode vor allem die Pflegeversicherung weiterentwickeln.

Wie für die Krankenversicherung fordert die Ministerin eine Bürgerversicherung für die Pflege, wobei die Trennung zwischen privater und gesetzlicher Pflegeversicherung aufgehoben werden soll. Im Gespräch mit dem Deutschlandfunk deutete Schmidt am Sonntag auch an, dass sie ihre Arbeit als Gesundheitsministerin unter einem SPD-Kanzler Frank-Walter Steinmeier gerne fortsetzen würde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »