Ärzte Zeitung, 22.06.2009

Schmidt: Reform der Pflege ist vorrangig

BERLIN(eb). Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) will in der nächsten Legislaturperiode vor allem die Pflegeversicherung weiterentwickeln.

Wie für die Krankenversicherung fordert die Ministerin eine Bürgerversicherung für die Pflege, wobei die Trennung zwischen privater und gesetzlicher Pflegeversicherung aufgehoben werden soll. Im Gespräch mit dem Deutschlandfunk deutete Schmidt am Sonntag auch an, dass sie ihre Arbeit als Gesundheitsministerin unter einem SPD-Kanzler Frank-Walter Steinmeier gerne fortsetzen würde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »