Ärzte Zeitung, 24.06.2009

Bundesregierung hält an Prüf-Frist für Heime fest

BERLIN(ble). Trotz Verzögerungen bei der Umsetzung der mit der Pflegereform 2008 eingeführten Regelungen rechnet die Bundesregierung weiter damit, dass alle Pflegeeinrichtungen in Deutschland bis Ende 2010 einmal auf ihre Qualität geprüft werden. Das bekräftigt die Regierung in ihrer Antwort auf eine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion.

Nach Kenntnis der Bundesregierung gibt es in Deutschland 11 529 zugelassene ambulante sowie 11 029 stationäre Einrichtungen. Dort seien inzwischen über 6000 zusätzliche Mitarbeiter für die Betreuung von demenziell erkrankten Heimbewohnern eingestellt worden, heißt es weiter.

Topics
Schlagworte
Pflege (4658)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »