Ärzte Zeitung, 09.07.2009

Ersatzkassen fördern Hospizdienste

POTSDAM (ami). Die ambulanten Hospizdienste in Brandenburg erhalten in diesem Jahr von den Krankenkassen knapp 750 000 Euro. Hauptfinanzier der 23 Dienste sind erneut die Ersatzkassen mit einem Anteil von über 42 Prozent an der Gesamtsumme.

Die Anzahl geförderter Einrichtungen hat sich laut vdek Landesvertretung Brandenburg seit Förderbeginn mehr als verdoppelt, die Höhe der Fördermittel sei sogar auf mehr als das Dreifache des Ausgangswertes gestiegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »