Ärzte Zeitung, 10.09.2009

NRW will Reform der Pflege erneut auf Agenda heben

DÜSSELDORF (iss). Das Land Nordrhein-Westfalen will sich auf Bundesebene für eine stabile Finanzierung der Pflegeversicherung stark machen. "Wir werden uns in der nächsten Wahlperiode des Bundestags dafür einsetzen, weitere entsprechende Regelungen zu treffen", kündigte Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Pflegerates NRW an.

Angesichts des erwarteten starken Anstiegs der Zahl der Pflegebedürftigen baue das Land die berufliche Aus- und Weiterbildung für Pflegekräfte aus. 2009 fließen 31,5 Millionen Euro an Landesmitteln in die Alten- und Familienpflegeausbildung. Zudem investiert das Land 235 Millionen Euro in die künftige Fachhochschule für Gesundheitsberufe im neuen Gesundheitscampus in Bochum.

Topics
Schlagworte
Pflege (4653)
Personen
Karl-Josef Laumann (405)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »