Ärzte Zeitung, 12.10.2009

Hospizstiftung fordert "Masterplan Pflege"

BERLIN. (hom). Die Deutsche Hospizstiftung hat CDU, CSU und FDP aufgefordert, sich bei ihren Koalitionsverhandlungen auf verbindliche Maßnahmen für eine bessere Pflege zu verständigen. "Hier brauchen wir einen Masterplan", sagte der Geschäftsführende Vorstand der Organisation, Eugen Brysch, am Freitag in Berlin.

Schon in der letzten Koalition sei die Versorgung insbesondere demenziell erkrankter Menschen Teil des Koalitionsvertrags gewesen. "Aber außer ein paar Leuchtturmprojekten und wenigen Euro mehr in der Pflege hat sich viel zu wenig getan", kritisierte Brysch.

Topics
Schlagworte
Pflege (4522)
Personen
Eugen Brysch (240)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »