Ärzte Zeitung, 03.12.2009

Hospizstiftung nennt Pflegenoten "geschönt"

BERLIN (hom). Die Deutsche Hospizstiftung hat das Schulnotensystem in der Pflege heftig kritisiert. Die Bewertungen seien "weichgespült und geschönt", sagte der Geschäftsführende Vorstand der Organisation, Eugen Brysch.

Transparenz in der Pflege werde durch die Pflegezeugnisse "nur bedingt erreicht". Dass ambulante Dienste im Schnitt schlechter abschneiden würden als Pflegeheime, liege nur daran, "dass dort Kuschelkriterien fehlen". Verbraucher können erste Pflegenoten seit Mittwoch im Netz einsehen (wir berichteten).

www.pflegelotse.de
www.aok.de

Topics
Schlagworte
Pflege (4713)
Organisationen
AOK (7070)
Personen
Eugen Brysch (244)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »