Ärzte Zeitung, 03.12.2009

Hospizstiftung nennt Pflegenoten "geschönt"

BERLIN (hom). Die Deutsche Hospizstiftung hat das Schulnotensystem in der Pflege heftig kritisiert. Die Bewertungen seien "weichgespült und geschönt", sagte der Geschäftsführende Vorstand der Organisation, Eugen Brysch.

Transparenz in der Pflege werde durch die Pflegezeugnisse "nur bedingt erreicht". Dass ambulante Dienste im Schnitt schlechter abschneiden würden als Pflegeheime, liege nur daran, "dass dort Kuschelkriterien fehlen". Verbraucher können erste Pflegenoten seit Mittwoch im Netz einsehen (wir berichteten).

www.pflegelotse.de
www.aok.de

Topics
Schlagworte
Pflege (4593)
Organisationen
AOK (6952)
Personen
Eugen Brysch (240)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »