Ärzte Zeitung, 02.05.2010

Ambulante Pflegedienste mit der Note 2,3 bewertet

DRESDEN (bee). Die ambulanten Pflegedienste in Sachsen erreichen bei der Pflegequalität einen Notendurchschnitt von 2,3. Nach Angaben des Verbandes der Ersatzkassen (vdek) wurden inzwischen über 20 Prozent der insgesamt 1024 ambulanten Dienstleister in Sachsen nach den Transparenzkriterien geprüft. Der Durchschnittswert bei Pflegeheimen liegt bei 1,8. Er war bereits im Januar veröffentlicht worden. Der sächsische Landesverband des vdek spricht sich dafür aus, das Bewertungssystem weiterzuentwickeln und zu verbessern. Pflegerische Aspekte wie zum Beispiel die Dekubitusprophylaxe, müssten ein stärkeres Gewicht in der Bewertung erhalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »