Ärzte Zeitung, 28.09.2010

Nur jeder Fünfte würde Angehörigen pflegen

BERLIN (hom). Jeder fünfte Bundesbürger würde ein Familienmitglied rund um die Uhr pflegen. Allerdings hat die Bereitschaft der Deutschen zur umfassenden Betreuung von Angehörigen stark nachgelassen. So wollten vor fünf Jahren noch doppelt so viele Deutsche die Aufgabe der Rundumpflege übernehmen. Auch der Anteil derer, die die Unterstützung eines Angehörigen im Pflegefall komplett ablehnen, ist von rund sechs auf elf Prozent gestiegen. Dies geht aus einer der "Ärzte Zeitung" vorliegenden aktuellen Studie der Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) zurück.

Topics
Schlagworte
Pflege (4528)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »