Ärzte Zeitung, 22.11.2010

Reha-Statistik 2009: In Hessen kaum Veränderungen

WIESBADEN (ine). Im Jahr 2009 wurden in den hessischen Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen - wie im Vorjahr - etwa 185 000 Patienten behandelt. Wie das Hessische Statistische Landesamt mitteilt, lag die durchschnittliche Verweildauer eines Patienten mit gut 27 Tagen im Schnitt einen halben Tag über dem Niveau des Vorjahres. 12 000 Beschäftigte gibt es insgesamt in diesem Bereich, darunter sind mehr als 1000 Ärzte und 2400 Kräfte im Pflegedienst.

Zurückgegangen ist die Zahl der Pflegeeinrichtungen: Während es 1990 noch 161 Einrichtungen in Hessen gab, lag deren Zahl im Jahr 2009 bei 104. Dies entspricht einem Rückgang von mehr als 35 Prozent. In den Vorsorge- und Rehaeinrichtungen standen hessenweit 2009 etwa 17 200 Betten zur Verfügung.

Topics
Schlagworte
Pflege (4608)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »