Ärzte Zeitung, 29.04.2011

Kein Job in der Pflege ohne Deutschkenntnisse

BERLIN (eb). Die Deutsche Hospiz Stiftung fordert Arbeitsministerin Ursula von der Leyen auf, das ab dem 1. Mai in Kraft tretende Arbeitsmarkt-Zulassungsverfahren im Pflegebereich an Bedingungen zu knüpfen.

"Neue Arbeitskräfte aus Osteuropa müssen zumindest Grundkenntnisse der deutschen Sprache nachweisen können", sagt der Geschäftsführende Vorstand Eugen Brysch.

Schon bei der Basispflege müssten die Menschen sich verstanden fühlen, sonst könne das schlimme Auswirkungen haben. Noch gravierender, so Brysch, seien Sprachhindernisse bei demenzkranken Patienten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »