Ärzte Zeitung, 14.06.2011

Hospizstiftung will mehr Schutz vor Misshandlung

BERLIN (HL). Anlässlich des am Mittwoch (15. Juli) stattfindenden Welttages gegen Misshandlung alter Menschen hat die Deutsche Hospizstiftung den Aufbau von Schwerpunkt-Staatsanwaltschaften gefordert, die Straftaten im Bereich von Pflegeeinrichtungen kompetenter und effektiver verfolgen sollen.

Ferner sei ein Dienstleistungshaftpflichtgesetz nötig, mit dem die Träger von Pflegeeinrichtungen für Körperverletzungen haftbar gemacht werden können.

Diese Haftung soll verschuldensunabhängig gelten. Derzeit müsse der Patient oder dessen Angehöriger Fehler von Ärzten und des Pflegepersonals nachweisen, so Eugen Brysch von der Hospizstiftung,

Topics
Schlagworte
Pflege (4656)
Personen
Eugen Brysch (240)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »