Ärzte Zeitung, 13.10.2011

Bahr will Abkehr von Minutenpflege

BERLIN (sun). Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) hat erneut eine Abkehr von der Minutenpflege angekündigt.

Wie eine Reform der Pflege finanziert werden solle, sei noch nicht geklärt, sagte Bahr während der DBG-Veranstaltung "Wie weiter mit der Pflege?" in Berlin. Die Beratungen in der schwarz-gelben Koalition dazu liefen noch.

Jedoch sei es nicht sinnvoll, sich nur auf die Finanzierung der Pflege zu konzentrieren, so Bahr.

Vor allem sei eine Reform des Pflegebedürftigkeitsbegriffs notwendig. Der Pflegebeirat habe zwar bereits 2009 ein entsprechendes Gutachten vorgelegt, darin seien aber Fragen offen geblieben.

"Bisher ist nicht geklärt, wie man Pflegebedürftigen einen Bestandsschutz garantieren kann", so Bahr.

Topics
Schlagworte
Pflege (4514)
Personen
Daniel Bahr (1060)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »