Ärzte Zeitung, 08.03.2012

BKK-Preise für Demenz-Projekte

BERLIN (HL). Drei Projekte, die Unterstützung für Angehörige von Demenzkranken anbieten, hat der BKK-Bundesverband im Rahmen des 17. Kongresses "Armut und Gesundheit", der gegenwärtig in Berlin stattfindet, ausgezeichnet.

Preisträger sind die NADiA - Neue Aktionsräume für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen in Köln, die Angehörigenberatung e.V. in Nürnberg und den Seniorentreff "Jute Stuw" in Mettmann.

Die ausgezeichneten Betreuungsangebote schaffen für die Angehörigen Entlastung von der anstrengenden Pflegetätigkeit im häuslichen Umfeld Demenzkranker. So gelinge es, dass Familienmitglieder mit ihren Kräften haushalten könnten.

Topics
Schlagworte
Pflege (4525)
Krankenkassen (16134)
Organisationen
BKK (2074)
Krankheiten
Demenz (2943)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »