Ärzte Zeitung, 10.04.2012

Neue Vereinbarung zur häuslichen Krankenpflege

STUTTGART (eb). Für die baden-württembergischen Versicherten der IKK classic, der Betriebskrankenkassen und der Knappschaft tritt zum 1. Mai ein neuer Rahmenvertrag für die häusliche Krankenpflege in Kraft.

Dieser wurde mit dem Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) abgeschlossen. Die neue Vereinbarung berücksichtigt nach Angaben der Vertragspartner die "aktuellen rechtlichen und fachlichen Anforderungen an die häusliche Krankenpflege".

Dazu gehören unter anderem Regelungen zur Fortbildung der Pflegefachkräfte oder Vergütungszuschläge für die Versorgung von Patienten mit multiresistenten Erregern.

Topics
Schlagworte
Pflege (4597)
Krankenkassen (16322)
Organisationen
IKK (835)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »