Ärzte Zeitung, 14.05.2012

Jeder Dritte kennt Gewalt in der Pflege

BERLIN (dpa). Jeder Dritte mit praktischer Erfahrung in der Pflege hat schon einmal aggressives oder gewalttätiges Verhalten des Personals erlebt.

Das ist das Ergebnis einer in Berlin veröffentlichten Umfrage der Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP).

Insgesamt hat demnach jeder fünfte Bundesbürger solche Erfahrungen. Nur wenige Betroffene wüssten, welche Hilfsangebote im Notfall genutzt werden könnten. Mehr Beratungsangebote seien nötig.

Das ZQP hatte zusammen mit Forsa eine repräsentative Onlinebefragung bei 1000 Bundesbürgern durchgeführt.

Topics
Schlagworte
Pflege (4650)
Panorama (30490)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »