Ärzte Zeitung, 09.06.2012

Abstracts für Pflegekongress gesucht

HAMBURG (eb). Für den 10. Gesundheitspflege-Kongresses 2012 am 26. und 27. Oktober in Hamburg können Abstracts zu wissenschaftlichen Studien, Abschlussarbeiten oder Ergebnisse aus Praxisprojekten eingereicht werden.

Springer Medizin, führender Anbieter von Fachinformationen im Gesundheitswesen im deutschsprachigen Raum, gibt seit 2008 das wissenschaftliche peer-reviewed Online-Journal HeilberufeSCIENCE heraus.

Im Rahmen des 10. Gesundheitspflege-Kongresses 2012 am 26. und 27. Oktober in Hamburg findet zum dritten Mal das HeilberufeSCIENCE-Symposium statt. In Vorträgen und einer Postersession sollen wieder aktuelle wissenschaftliche Beiträge aus den Disziplinen Pflegemanagement, Pflegepädagogik, Pflegewissenschaften, Public Health, Gerontologie und Altenhilfe präsentiert werden.

Eingereicht werden können Abstracts zu wissenschaftlichen Studien, Abschlussarbeiten oder Ergebnisse aus Praxisprojekten - orientiert an den Kongressthemen (Hygiene, Onkologie, Berufspolitik, Kommunikation, Akademisierung, Führungsinstrumente, Übertragung ärztlicher Tätigkeiten) oder zu einem frei gewählten Thema.

Einsendungen sind bis zum 31. Juli 2012 an Professor Jörg Klewer, die Schriftleitung HeilberufeSCIENCE möglich.

heilberufescience@springer.com
andrea.tauchert@springer.com
www.heilberufe-kongresse.de
www.heilberufe-science.de

Topics
Schlagworte
Pflege (4659)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »