Ärzte Zeitung, 19.09.2012

Pflegenoten

vdek will nachbessern

An den Pflegenoten entzündet sich der Zorn der Heime und Einrichtungen: Sie kritisieren vor allem die Gewichtung der Kriterien - und klagen dagegen. Jetzt haben die Ersatzkassen einen Anlauf genommen, dass System zu überarbeiten.

vdek will Kriterien der Pflege-Noten stärker gewichten

Setzen, 5: Der vdek will die Pflegenoten anpacken.

© blickwinkel / imago

BERLIN (sun). Der Verband der Ersatzkassen (vdek) will drei Jahre nach deren Einführung das System der Pflege-Noten überarbeiten.

Künftig sollen die Bewertungskriterien gewichtet werden, kündigte vdek-Vorstandsvorsitzende Ulrike Elsner am Mittwoch in Berlin an. Zurzeit würden die mehr als 80 Kriterien gleichwertig in die Benotung einbezogen.

Elsner plädierte dafür, zentrale Kernkriterien der Versorgung bei der Notenfestsetzung stärker zu gewichten.

Denkbar sei unter anderem die Vermeidung und Versorgung von Druckgeschwüren oder die Versorgung mit Essen verstärkt in die Noten einzuberechnen. Dazu befinde sich der vdek zurzeit in Verhandlung mit 15 Fachverbänden.

Aus Sicht des vdek hat die Pflicht, die Pflege-Noten zu veröffentlichen, erheblich zu mehr Transparenz in der Pflege geführt. "Qualität ist damit noch stärker in das Bewusstsein der Pflegeeinrichtungen gerückt", so Elsner.

Inzwischen akzeptiere der überwiegende Teil der Pflegeeinrichtungen das Notensystem. Drei Prozent klagten jedoch gegen die Veröffentlichung der Noten. Vor allem an der Gewichtung Qualitätskriterien sei Kritik geübt worden.

Topics
Schlagworte
Pflege (4712)
Personen
Ulrike Elsner (88)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »