Ärzte Zeitung, 13.10.2012

Pflege

Kosten nehmen weiter zu

BERLIN (eb). Die Leistungsausgaben in der Pflege sind auch im Jahr 2011 weiter gestiegen. Das teilte der BKK Bundesverband am Freitag in Berlin mit.

Demnach betrugen die Ausgaben für die Pflege im Jahr 2010 noch rund 20,4 Milliarden Euro, 2011 stiegen sie auf knapp 20,9 Milliarden Euro - der größte Anteil entfiel mit 9,71 Milliarden Euro auf vollstationäre Pflege.

Grund für den Anstieg sei der demografische Wandel, hieß es. Bereits heute seien in Deutschland etwa 2,4 Millionen Menschen pflegebedürftig. Das Statistische Bundesamt geht davon aus, dass die Zahl 2040 auf 3,4 Millionen steigen wird.

Topics
Schlagworte
Pflege (4523)
Krankenkassen (16133)
Organisationen
BKK (2073)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. Offenbar fällt es aber schon Kindern schwer, ihre Bewegungsmuster zu ändern. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethische Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »