Ärzte Zeitung, 08.03.2013

Pflege

Merkel schweigt unbeeindruckt

Seit zwei Monaten liegt ein Brandbrief des Bundesverbands Pflegemanagement im Kanzleramt - unbeantwortet.

BERLIN. Der Bundesverband Pflegemanagement ist massiv verärgert angesichts mangelnder politischer Sensibilität für die Pflegepolitik.

Am 8. Januar hatte sich der Verband in einem offenen Brief zur Pflegesituation an Bundeskanzlerin Angela Merkel gewandt und appelliert, das Thema Pflege zur Chefsache zu machen. Vorgeschlagen wurden ein Pflegestrukturgesetz und die Schaffung von Pflegekammern.

"Eigentlich haben wir mit unserem Brief die Steilvorlage für ein perfektes Wahlkampfthema geliefert", so Peter Bechtel, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Pflegemanagement.

Denn die Gesellschaft habe die Dramatik der Pflegesituation aufgrund der zunehmenden Pflegebedürftigkeit im eigenen familiären Umfeld realisiert. "Nur die Politik bleibt unbeeindruckt." (HL)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »