Ärzte Zeitung, 14.03.2013

Im April

Interprofessionellen Pflegekongress in Dresden

dresden_Pfegekongress_2013_L.jpg

Der Pflegekongress von Springer Medizin am 18./19. April setzt auf Interdisziplinarität.

BERLIN/DRESDEN. Mit einem neuen Konzept präsentieren Springer Medizin und das Pflegemagazin Heilberufe am 18. und 19. April den Interprofessionellen Pflegekongress im Deutschen Hygiene-Museum in Dresden.

"Komplexe Krankheiten können künftig nur mit einem interdisziplinären Ansatz aus allen Berufsgruppen heraus beherrscht werden", betont Peter Bechtel, Vorsitzender des Bundesverbands Pflegemanagement und Mitglied des Kongressbeirates.

Somit richtet sich der Interprofessionelle Pflegekongress nicht nur an Pflegefachkräfte, sondern auch an Hausärzte und medizinische Fachangestellte. Adipositas, Diabetes, Hypertonie, Krebs, Chronische Schmerzen - diese Krankheitsbilder werden in Vorträgen, Workshops und Best-Practice-Beispielen aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet.

Außer dem Deutschen Pflegerat und den großen Kliniken der Region sind unter anderem auch die Sächsische Landesärztekammer, der Sächsische Hausärzteverband und der Verband medizinischer Fachberufe Kooperationspartner des Kongresses. (eb)

Weitere Informationen: Andrea Tauchert, Tel. 030/82787-5510, andrea.tauchert@springer.com, www.heilberufe-kongresse.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »