Ärzte Zeitung, 08.04.2013

Ausländische Pflegekräfte

Bahr will weniger Hürden

BERLIN. Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) hat gefordert, dass die sogenannte Vorrangregelung auch bei ausländischen Pflegekräften wegfallen solle.

Bislang gilt das nur für Ärzte: Hier müssen Arbeitgeber nicht mehr nachweisen, dass sie keine deutschen Bewerber finden, bevor sie eine ausländische Kraft einstellen können. "Bei der Pflege sind die Hürden noch zu hoch", sagte Bahr in Berlin.

Die erste Bilanz des vor einem Jahr in Kraft getretenen Gesetzes zur Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse habe gezeigt, dass Pflegekräfte nicht im gleichen Maße davon profitierten wie Ärzte. (sun)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »