Ärzte Zeitung, 26.06.2013

NRW

30.000 neue Jobs in der Pflege?

KÖLN. Nordrhein-Westfalen sollte aktiver sein, um mehr Menschen für die Arbeit in der Pflege zu gewinnen. Das empfiehlt die Unternehmensberatung McKinsey & Company.

Mit einer Qualitäts- und Attraktivitätsoffensive könnten über 30.000 zusätzliche Arbeitsplätze besetzt werden, schätzt das Unternehmen. In der Studie "NRW 2020. Unser Land - unsere Zukunft" sieht McKinsey die Pflege als eines von vier Wachstumsfeldern, neben Kreislaufwirtschaft, Logistik und Handel.

Die Berater prognostizieren weiter ein Potenzial von insgesamt 310.000 zusätzlichen Arbeitsplätzen im Bundesland. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »