Ärzte Zeitung, 15.11.2013

Brandenburg

Neue Strukturbei Pflege-Vergütung

Für 299 ambulante Pflegedienste in Brandenburg gelten ab Dezember neue Vergütungsregeln.

POTSDAM. Ambulante Pflegeleistungen werden in Brandenburg erstmalig ab Dezember nach Zeitaufwand vergütet. Das haben die Verbände der Pflegekassen in Brandenburg und die Bundesarbeitsgemeinschaft Hauskrankenpflege (BAH) vereinbart.

Die Vereinbarung gilt nach Angaben der Vertragspartner für 299 der insgesamt 659 in Brandenburg zugelassenen ambulanten Pflegedienste. Sie entspricht den neuen gesetzlichen Anforderungen.

Laut Pflege-Neuausrichtungsgesetz (PNG) müssen Pflegesachleistungen sowohl nach Zeitaufwand als auch alternativ unabhängig vom Zeitaufwand in sogenannten Leistungskomplexen angeboten werden.

Leistungen der Körperpflege können die Brandenburger Pflegedienste der neuen Vereinbarung entsprechend nun zum Beispiel nach tatsächlich in Anspruch genommener Pflegezeit für 0,43 Euro je Minute oder 25,80 Euro pro Stunde abrechnen.

Außerdem haben Pflegebedürftige unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf sogenannte häusliche Betreuungsleistungen, wie Vorlesen, Gespräche und die Begleitung bei sozialen Aktivitäten.

Auch das ist mit den BAH-Mitgliedspflegediensten in Brandenburg nach Angaben der Vertragspartner nun geregelt. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »