Ärzte Zeitung, 15.11.2013

Brandenburg

Neue Strukturbei Pflege-Vergütung

Für 299 ambulante Pflegedienste in Brandenburg gelten ab Dezember neue Vergütungsregeln.

POTSDAM. Ambulante Pflegeleistungen werden in Brandenburg erstmalig ab Dezember nach Zeitaufwand vergütet. Das haben die Verbände der Pflegekassen in Brandenburg und die Bundesarbeitsgemeinschaft Hauskrankenpflege (BAH) vereinbart.

Die Vereinbarung gilt nach Angaben der Vertragspartner für 299 der insgesamt 659 in Brandenburg zugelassenen ambulanten Pflegedienste. Sie entspricht den neuen gesetzlichen Anforderungen.

Laut Pflege-Neuausrichtungsgesetz (PNG) müssen Pflegesachleistungen sowohl nach Zeitaufwand als auch alternativ unabhängig vom Zeitaufwand in sogenannten Leistungskomplexen angeboten werden.

Leistungen der Körperpflege können die Brandenburger Pflegedienste der neuen Vereinbarung entsprechend nun zum Beispiel nach tatsächlich in Anspruch genommener Pflegezeit für 0,43 Euro je Minute oder 25,80 Euro pro Stunde abrechnen.

Außerdem haben Pflegebedürftige unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf sogenannte häusliche Betreuungsleistungen, wie Vorlesen, Gespräche und die Begleitung bei sozialen Aktivitäten.

Auch das ist mit den BAH-Mitgliedspflegediensten in Brandenburg nach Angaben der Vertragspartner nun geregelt. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »