Ärzte Zeitung App, 19.08.2014

Berlin

Gemeinsam gegen Betrug in der Pflege

BERLIN. Gegen Abrechnungsbetrug in der Pflege wollen Pflegekassen, Private Krankenversicherung (PKV) und die Senatsgesundheitsverwaltung Berlin verstärkt zusammenarbeiten.

Der Landespflegeausschuss hat empfohlen, dass sich die Sozialhilfeträger an den Prüfungen des Medizinischen Dienstes und des PKV-Prüfdienstes beteiligen. Das teilt der Ersatzkassenverband vdek Berlin-Brandenburg in seinem Länderreport mit.

Den Pflegekassen und der Senatsgesundheitsverwaltung sei es wichtig, ein deutliches Zeichen gegen Abrechnungsbetrug zu setzen. Denn der schade dem Image der Pflege. Die vdek Landesvertretung kündigte an, dass bei Betrug die Verträge mit den Leistungserbringern gekündigt werden.

Das dürfte unter anderem für den Pflegedienst gelten, der kürzlich vor dem Sozialgericht Berlin gegen die Senatsverwaltung unterlag. (ami)

Topics
Schlagworte
Pflege (4712)
Berlin (970)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »