Ärzte Zeitung App, 14.10.2014

Berlin

Gute Noten für Pflegestützpunkte

BERLIN. Pflegestützpunkte haben sich in Berlin bewährt. Diese Bilanz zieht Gesundheits- und Sozialsenator Mario Czaja (CDU) fünf Jahre nach der Errichtung der ersten Pflegestützpunkte in der Hauptstadt.

"Pflegestützpunkte sind ein wichtiger Baustein im Angebotsgefüge für Ältere und Pflegebedürftige sowie deren Angehörige", so Czaja. Auch der Vorsitzende des Steuerungsgremiums der Berliner Pflegestützpunkte Hans-Joachim Fritzen bewertet die Entwicklung positiv.

"Die Pflegestützpunkte konnten sich in den vergangenen fünf Jahren erfolgreich etablieren", so Fritzen. Noch ist die Hauptstadt nicht flächendeckend mit den Beratungseinrichtungen ausgestattet. 28 Pflegestützpunkte gibt es derzeit. 36 sollen es werden. (ami)

Topics
Schlagworte
Pflege (4525)
Berlin (877)
Personen
Mario Czaja (182)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »