Ärzte Zeitung App, 14.10.2014

Berlin

Gute Noten für Pflegestützpunkte

BERLIN. Pflegestützpunkte haben sich in Berlin bewährt. Diese Bilanz zieht Gesundheits- und Sozialsenator Mario Czaja (CDU) fünf Jahre nach der Errichtung der ersten Pflegestützpunkte in der Hauptstadt.

"Pflegestützpunkte sind ein wichtiger Baustein im Angebotsgefüge für Ältere und Pflegebedürftige sowie deren Angehörige", so Czaja. Auch der Vorsitzende des Steuerungsgremiums der Berliner Pflegestützpunkte Hans-Joachim Fritzen bewertet die Entwicklung positiv.

"Die Pflegestützpunkte konnten sich in den vergangenen fünf Jahren erfolgreich etablieren", so Fritzen. Noch ist die Hauptstadt nicht flächendeckend mit den Beratungseinrichtungen ausgestattet. 28 Pflegestützpunkte gibt es derzeit. 36 sollen es werden. (ami)

Topics
Schlagworte
Pflege (4605)
Berlin (910)
Personen
Mario Czaja (183)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »